Suche
  • Deine erste Pflicht ist, dich selbst glücklich zu machen.
  • Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich.
Suche Menü

Blühst du schon?

Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren,
schmerzlicher wurde als das Risiko, zu blühen.“

Anais Nin

Wenn wir aufmerksam in unser Inneres horchen, kennen wir alle diesen Tag, an dem es (eigentlich) nicht mehr anders geht, als die Blütenblätter zu öffnen und das zu zeigen, was in unserem Inneren ist, uns so zu zeigen, wie wir sind, wenn wir unseren wahren Weg gehen.

Leider ignorieren wir oft diesen Ruf. Wir denken, das kann ja wohl nicht sein, nicht jetzt bitte, ich habe noch so viel anderes zu tun. Blühen kann ich auch, wenn ich erstmal alles in trockenen Tüchern habe, wenn ich in Rente bin. Vorher muss ich noch… und dann noch… und überhaupt, was werden die anderen sagen? Wenn ich einfach blühe und dufte und mich der Sonne entgegen strecke?

Und dann verharren wir weiter in der Knospe, ignorieren das innere Drängen, halten unter größter Anstrengung unsere Blütenblätter geschlossen und gehen weiter unserem Tagesgeschäft nach.

Eine Knospe, die nicht blühen darf, schrumpft und welkt. Und genau das tun wir auch. Wir werden krank, seelisch und körperlich. Oft endet es im Burn Out, im Infarkt der Seele. Wie viele Knospen sterben, ohne je geblüht zu haben?

Aber: ohne Blüte keine Frucht! Nur wo es geblüht hat, können wir später ernten. Nur dann können wir einen großen Korb voller Früchte sammeln und uns daran erfreuen.

Darum: erblühe, was das Zeug hält, streck dich, zeig dich, folge deinem Herzen, sei du selbst und lebe dein ganz eigenes, spezielles Leben!

Du hast keine Ahnung, wie das gehen soll? Du spürst dieses innere Sehnen, weißt aber nicht, wo es herkommt und wohin es dich führen will? Vielleicht wünschst du dir Unterstützung beim Erblühen?

Dann schick mir doch eine Email , und wir finden heraus, wo der Weg für dich hingehen kann.

teile, wenn es dir gefällt :-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.